Menschenrecht auf Wasser – die Europäische Union tastet sich heran

Heute, am 22. März, ist Weltwassertag. Wasser ist Leben – und spielt daher eine besondere gesellschaftliche Rolle. Gleichzeitig lässt sich mit Wasser auch viel Geld machen. Seit einem Beschluss der Vereinten Nationen im Jahr 2010 ist das Recht auf Zugang zu sauberem Trinkwasser Bestandteil der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Inwiefern wurde dieser Beschluss in der EU umgesetzt? weiterlesen

Wohnbauförderung in der Steiermark: Von der Gießkanne zum strategischen Instrument?

Die Wohnungssuche stellt für viele Beschäftigte eine zunehmende Herausforderung dar. Leistbare Wohnkosten, ein Wohnumfeld, das die wichtigsten Bedürfnisse abdeckt, und die Erreichbarkeit in Verbindung mit Arbeitsplätzen sind Faktoren, die nur schwer unter einen Hut zu bringen sind. Eine Analyse für die Steiermark zeigt ein geteiltes Land: Abwanderungsregionen stehen boomenden Ballungsräumen gegenüber. Besteht die Möglichkeit, diese Schieflage durch Wohnbauförderungsmaßnahmen im Kontext mit öffentlicher Verkehrsinfrastruktur zu beeinflussen? weiterlesen

EU: Weichenstellungen in der Wirtschaftspolitik

In den kommenden Tagen tagt der Europäische Rat zum letzten Mal vor den EU-Wahlen. Dabei werden schon eifrig Themen diskutiert, die in den nächsten fünf Jahren verstärkt verfolgt werden sollen. Im Mittelpunkt steht diesmal, neben dem Brexit, die Wirtschafts- und Industriepolitik. Während es in Deutschland Anzeichen zu einem Umdenken gibt, setzt Österreich weiter auf Nulldefizit, Steuersenkungen und Marketingstrategien. Doch dies ist ein kurzsichtiger Zugang, geht es für die EU und damit für Österreich doch um nicht weniger als um die Sicherung des Wohlstands in einem zunehmend ungemütlichen globalen Umfeld. Eine zukunftsgerichtete Wirtschafts- und Industriepolitik braucht eine umfassende Debatte, welche die Beschäftigung ebenso wie den bevorstehenden Strukturwandel ins Zentrum stellt und einen aktiven Staat als Chance begreift. weiterlesen

Standortpolitik, die; weiblich

Gerne wird in Illustrierten und Fernsehsendungen Frauenpower als ein Standortfaktor gepriesen. Manche scheinen dabei aber immer noch an den Standort Küche zu denken. Die aktuelle Politik ist trotz der Absichtserklärungen, den Wirtschaftsstandort Österreich zu stärken, nur wenig geeignet, das Wissen und die Fertigkeiten von Frauen zur Geltung zu bringen. weiterlesen

Die AutorInnen

Ingrid MoritzIngrid Moritz

Leiterin der Abteilung Frauen - Familie in der AK Wien

Reinhard HaiderReinhard Haider

Referent für Arbeitsbedingungen in der Arbeiterkammer Oberösterreich, Abteilung Arbeitsbedingungen.

Heiner FlassbeckHeiner Flassbeck

ehemaliger Staatssekretär im deutschen Bundesministerium für Finanzen, 2003 - 2012 Leiter der Abteilung für Globalisierung und Entwicklungsstrategien der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD). Als Chef-Volkswirt war er unter anderem verantwortlich für den jährlichen Trade and Development Report und die Mitarbeit des UNCTAD-Sekretariats in der G 20. Seit 2005 Honorarprofessor an der Universität Hamburg, außerdem tätig als Autor.

Elisabeth SteinklammerElisabeth Steinklammer

AK Wien, pädagogische Leitung der ReferentInnen Akademie und der Betriebsräte Akademie

Dominik PezenkaDominik Pezenka

Referent für Energiepolitik in der Abteilung Wirtschaftspolitik der AK Wien

Nikolai SoukupNikolai Soukup

Nikolai Soukup ist Teil des A&W-blog-Redaktionsteams und Referent in der Abteilung Sozialpolitik der AK Wien.

Achim TrugerAchim Truger

Achim Truger ist Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Makroökonomie und Wirtschaftspolitik, an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und Senior Research Fellow im Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf.

Nina-Sophie FritschNina-Sophie Fritsch

Nina-Sophie Fritsch ist Post-Doc Stipendiatin (FWF) am Institut für Soziologie der Wirtschaftsuniversität Wien und Visiting Academic am Department of Sociology – University of Oxford.

Reinhard HuberReinhard Huber

Reinhard Huber ist Assistent des Präsidenten der AK Burgenland.

Jakob LugerJakob Luger

Mitarbeiter im Bereich Campaigning, AK EUROPA

Kai LeichsenringKai Leichsenring

Direktor am European Centre for Social Welfare Policy and Research (http://www.euro.centre.org)

Ruth EttlRuth Ettl

ist Mitarbeiterin in der Abt. Sozialpolitik der AK Wien

René SchindlerRené Schindler

Vergnügter Großvater und Arbeitsrechtler. Früher Bundessekretär für Soziales und Recht der Produktionsgewerkschaft PRO-GE.

Bernd WimmerBernd Wimmer

Referent ArbeitnehmerInnenschutz und Gesundheitsförderung in der Abteilung Sozialpolitik der Arbeiterkammer Salzburg.

Monika Feigl-HeihsMonika Feigl-Heihs

Monika Feigl-Heihs ist Referentinin in der Abteilung EU & Internationales der AK Wien.

Franz TrautingerFranz Trautinger

Politikwissenschaftler und derzeit Mitarbeiter bei AK EUROPA

Über diesen Blog

Hintergründe, Argumente & Fakten zu aktuellen Debatten

A&W Blog leuchtet Hintergründe aus und hält mit Fakten dem Mainstream kritisch gegen. Dabei beziehen wir klar Position: Auf Seiten der arbeitenden Menschen.

Facebook

Arbeit&Wirtschaft Blog
Arbeit&Wirtschaft Blog22 hours ago
"Alle Menschen sollen von ihrer Arbeit nicht nur irgendwie, sondern gut leben können. Alle Menschen verdienen eine gute Atmosphäre an ihrem Arbeitsplatz. Setzen Sie sich bitte dafür ein." Gehen Sie zur AK-Wahl!
Arbeit&Wirtschaft Blog
Arbeit&Wirtschaft Blog2 days ago
Wasser ist keine Handelsware, sondern ein öffentliches Gut, das für alle gleichermaßen zugänglich sein muss. Anlässlich des Weltwassertags kommentiert Thomas Kattnig am Blog.

Videos

Video: Schulmeister analysiert arbeitsmarktpolitische Vorhaben der Regierung

Der Ökonom Stephan Schulmeister analysiert im Video die arbeitsmarktpolitischen Pläne der Bundesregierung: Streichung von Beschäftigungsbonus und Notstandshilfe, Familienbonus etc. – Stefan Schulmeister analysiert, was hinter den Schlagworten steht und wem die Vorhaben nützen würden, wenn sie wie angekündigt umgesetzt werden.

Themen
MENÜ