Arbeitslosigkeit, Klimakrise, Armut: die drei wichtigsten wirtschaftspolitischen Herausforderungen 2020

Im Konjunkturaufschwung, der Anfang 2015 eingesetzt hat, sind in Österreich das reale Bruttoinlandsprodukt um 10 Prozent, der Export um 21 Prozent, die Industrieproduktion um 11 Prozent und die Ausrüstungsinvestitionen um 31 Prozent gestiegen. Die rege Produktions- und Investitionstätigkeit der Unternehmen zeigt auch, dass diese den Standort für sehr wettbewerbsfähig halten. Der Aufschwung war nicht nur außergewöhnlich investitions-, sondern auch sehr beschäftigungsintensiv: Seit 2015 sind mehr als 300.000 zusätzliche Jobs geschaffen worden, überwiegend in Vollzeit, die Zahl der Arbeitslosen sank um mehr als 50.000, und derzeit gibt es 70.000 offene Stellen, worin sich auch ein Mangel an Fachkräften spiegelt. weiterlesen

 

Kein Wandel durch Handel: Der Fall Südkorea zeigt, wie zahnlos Nachhaltigkeitskapitel sind

ArbeitnehmerInnenrechte und Umweltstandards spielen in der Handelspolitik der Europäischen Kommission noch immer eine untergeordnete Rolle. So lautet das Fazit mit Blick auf die Handelsabkommen der letzten Dekade – und das, obwohl seit dem Vertrag von Lissabon von einer neuen Generation von Abkommen die Rede ist. Sichtbar wird das vor allem an der mangelhaften Verbindlichkeit der entsprechenden Klauseln in Handelsabkommen. Wo es um ArbeitnehmerInnenrechte und Umweltstandards geht, gilt offenbar nach wie vor eine „Nice-to-have“-Mentalität. weiterlesen

Sozialhilfereform wieder zulasten von Mehrkindfamilien

Ende Jänner mussten in den Landtagen in Ober- und Niederösterreich die neuen Sozialhilfeausführungsgesetze wieder reformiert werden, da der Verfassungsgerichtshof zentrale Regelungen („Arbeitsqualifizierungsbonus“, „Kinderrichtsätze“) der neuen Sozialhilfe als verfassungswidrig behoben hatte. Die neue Regelung für Kinder ist jedoch fast ident und schreibt den türkis-blauen Kurs fort. weiterlesen

Piketty 2.0: Ideen für mehr Verteilungsgerechtigkeit

Prominente VerteilungsforscherInnen, allen voran Thomas Piketty, haben in den letzten Wochen hitzige Debatten angeregt. Dieses Mal jedoch nicht primär aufgrund der Veröffentlichung neuer Daten oder Zahlen – zur Diskussion stehen Maßnahmen zur Reduktion von Ungleichheiten. Diese Vorschläge werden vom Ruf nach einer möglichst breiten demokratischen Debatte über Gerechtigkeitsvorstellungen begleitet. weiterlesen

Die AutorInnen

avatar for Gabriele ZgubicGabriele Zgubic

Leiterin der Abteilung Konsumentenpolitik der AK Wien

avatar for Katja RietzlerKatja Rietzler

Ökonomin im IMK mit den Schwerpunkten Steuer- und Finanzpolitik, Prognose, Steuerschätzung und Staatssektor.

avatar for Thomas BulantThomas Bulant

Thomas Bulant ist Schul- und Dienstrechtsexperte in der Gewerkschaft der Pflichtschullehrerinnen und Pflichtschullehrer und Vorsitzender Stellvertreter der GÖD-ARGE Lehrerinnen; Lehrbeauftragter in PädagogInnenaus- und -fortbildung zu Schulrechtsfragen.

avatar for Michaela SchmidtMichaela Schmidt

Referentin für Konjunktur- und Verteilungspolitik in der Abteilung Wirtschaft der Arbeiterkammer Salzburg.

avatar for Skender FaniSkender Fani

Skender Fani ist Berater beim Institut für Moderne Geldtheorie in Wien und bei FEF Academy in Italien. Er hat im Februar 2019 die 1. Europäische Modern Monetary Theory Konferenz in Berlin organisiert.

avatar for Florian WukovitschFlorian Wukovitsch

Referent für ökologische Ökonomie und Umweltpolitik in der Abteilung für Umwelt und Verkehr der AK Wien.

avatar for Markus MarterbauerMarkus Marterbauer

Leiter der Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik der AK Wien, Vizepräsident des Fiskalrates und Universitätslektor.

avatar for AttacAttac

Das Buch „Mythen des Reichtums. Warum Ungleichheit unsere Gesellschaft gefährdet“ wurde vom BEIGEWUM, Attac und der Armutskonferenz herausgegeben und stellt den bestehenden Mythen des Reichtums Fakten entgegen. Die AutorInnen setzen sich mit Gerechtigkeits- und Leistungsbegriffen auseinander, erörtern die empirische Vermögensforschung und untersuchen die Gefahren der Vermögenskonzentration für die Demokratie. Das Buch ist im VSA-Verlag erschienen und kann hier bestellt werden.

avatar for Christian BergerChristian Berger

Christian Berger ist Referent für Digitales in der AK Wien, Mitgründer des Forums kritischer Jurist*innen und Sprecher des Frauen*Volksbegehrens.

avatar for Johannes SchmidtJohannes Schmidt

Johannes Schmidt ist Assistenzprofessor am Institut für Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung an der Universität für Bodenkultur Wien. Er forscht an der Schnittstelle von Ökonomie, Landnutzung und Klima zur österreichischen und globalen Energiewende.

avatar for Nadja ShahNadja Shah

Bundesgeschäftsführerin der Mietervereinigung Österreichs und Redakteurin in der Fachzeitschrift "Der Mieter: Wohnen und Recht“ sowie dem MVÖ Magazin "Fair Wohnen".

avatar for Stefan JestlStefan Jestl

Stefan Jestl ist Ökonom am Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw) und Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien.

avatar for Richard WilkinsonRichard Wilkinson

Richard Wilkinson ist Gast-Honorarprofessor an der Universität York.

avatar for Michael SoderMichael Soder

Referent in der Abteilung Wirtschaftspolitik der AK Wien mit Schwerpunkt Energiepolitik.

avatar for Edith WaltnerEdith Waltner

Referentin im Dezernat Wirtschaft der MA 23 – Wirtschaft, Arbeit und Statistik der Stadt Wien und Mitglied im Vorstand des BEIGEWUM (Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen)

avatar for Erich FoglarErich Foglar

Erich Foglar war von 2008 bis 2018 Präsident des Österreichischen Gewerkschaftsbundes.

Über diesen Blog

Hintergründe, Argumente & Fakten zu aktuellen Debatten

A&W Blog leuchtet Hintergründe aus und hält mit Fakten dem Mainstream kritisch gegen. Dabei beziehen wir klar Position: Auf Seiten der arbeitenden Menschen.

Facebook

Arbeit&Wirtschaft Blog
Arbeit&Wirtschaft Blog15 hours ago
Wohnkosten für Studierende: Studierende gaben im Durchschnitt 36 Prozent ihres Gesamtbudgets für Wohnen aus (Zahlen 2015).
Um die finanzielle Belastung für Studierende zu reduzieren, braucht es dringend ein entsprechendes Wohnangebot. Georg Pilz über Vorschläge für mehr leistbares studentisches Wohnen: https://awblog.at/wohnen-fuer-studierende-noch-leistbar/
Arbeit&Wirtschaft Blog
Arbeit&Wirtschaft Blog2 days ago
Wie wir wohnen, ist für den Klimaschutz wesentlich. Mindeststandards und Sanierungspflichten müssen für alle Gebäude gelten. Das Mietrechtsgesetz kann ebenfalls ein Hebel für den Klimaschutz sein - vor allem wenn sein Anwendungsbereich auch auf Ein- und Zweifamilienhäuser ausgeweitet und MieterInnen ein Antragsrecht auf Erhaltungs- und Verbesserungsarbeiten eingeräumt wird. Zusätzliche Wohnkostenbelastungen sind dabei zu minimieren. Eine Analyse von Walter Rosifka am Blog:

Videos

Video: Schulmeister analysiert arbeitsmarktpolitische Vorhaben der Regierung

Der Ökonom Stephan Schulmeister analysiert im Video die arbeitsmarktpolitischen Pläne der Bundesregierung: Streichung von Beschäftigungsbonus und Notstandshilfe, Familienbonus etc. – Stefan Schulmeister analysiert, was hinter den Schlagworten steht und wem die Vorhaben nützen würden, wenn sie wie angekündigt umgesetzt werden.

Themen
MENÜ