Deregulierter Handel und internationale Solidarität

In den Diskussionen über CETA, TTIP und einen angeblich drohenden „Handelskrieg“ überschneiden sich Politik und Wirtschaftswissenschaft. Die traditionelle neoklassische Volkswirtschaftslehre betrachtet „freien Handel“ als „Einbahnstraßen-Mechanismus“, bei dem die Wohlfahrt aller Beteiligten direkt mit dem Handelsvolumen steigt. Die Realität sieht aber weltweit anders aus. Viele fortschrittliche ÖkonomInnen haben sich kritisch mit den Grundlagen auseinandergesetzt: eine notwendige Basis, um eine solidarische Alternative zu formulieren. weiterlesen

Wer gewinnt, wer verliert? Die Budgetpolitik der neuen Regierung in vier Punkten.

Alle Regierungen der Eurozone müssen jedes Jahr bis zum 15. Oktober der EU-Kommission einen sogenannten Draft Budgetary Plan vorlegen. Dieser beinhaltet eine Einschätzung der wirtschaftlichen Entwicklung sowie darauf aufbauend die gesamtstaatliche Haushaltsplanung für das kommende Jahr. Anlässlich des ersten Draft Budgetary Plan der neuen Regierung lohnt sich eine Analyse ihrer Budgetpolitik. Insbesondere stellt sich die Frage, wer von den Maßnahmen profitiert und wer – z. B. aufgrund von Einsparungen – in Zukunft schlechter aussteigt. weiterlesen

Null-Stundenvertrag, Austrittsvertrag, kein Vertrag: Brexit-Strategien der britischen Gewerkschaften

September 2018, Kongress in Manchester: Der Dachverband der britischen Gewerkschaften TUC feiert seinen 150. Geburtstag. Kurz danach: Kongress der Labour-Party in Liverpool. Der Brexit, der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU, steht vor der Tür. Klar ist die Haltung von Gewerkschaften und Labour nur in einem: In ihrer Kritik an den Austrittsverhandlungen der Konservativen. Unklar aber ist: Wohin will die Arbeiterpartei, wohin wollen die Gewerkschaften? weiterlesen

Standortentwicklung in Österreich mit Tunnelblick

Die Bundesregierung hat ihr lange erwartetes Umweltrechtspaket auf den Weg gebracht. Künftig soll es ein Staatsziel, einen Standortanwalt und ein Standortentwicklungsgesetz geben. Die Vorschläge bleiben dem Tunnelblick treu, wonach die Öffentlichkeitsbeteiligung das eigentliche Problem sei. Der Ansatz, Verfahren einfach abzubrechen und eine automatische Genehmigung vorzusehen, treibt das nur auf die Spitze. VerfassungsexpertInnen halten den Entwurf für irreparabel. weiterlesen

Die „unsichtbare“ Qualität der Langzeitpflege

Österreich braucht viele neue MitarbeiterInnen in der Langzeitpflege. Doch warum soll man in diesem Bereich arbeiten? Tatsächlich werden nicht für die gesamte Pflegeleistung Ressourcen bereitgestellt, weil ein bedeutender Teil der Pflege „unsichtbar“ ist. Das stellt eine wesentliche Ursache für viele der bekannten Arbeitsbelastungen in der Langzeitpflege und die mangelnde Attraktivität des Sektors dar. Mehr Augenmerk auf Kommunikation und Beziehung in der Finanzierung und der Bemessung des Personalbedarfs kann wirksam gegen den Fachkräftemangel sein. weiterlesen

Die AutorInnen

Silke ÖtschSilke Ötsch

Dr. Silke Ötsch ist Universitätsassistentin am Institut für Soziologie der Universität Innsbruck.

Christina KoblbauerChristina Koblbauer

Projektmitarbeiterin der Abteilung für empirische Sozialforschung am Institut für Soziologie (Johannes Kepler Universität Linz)

Nasos KoratzanisNasos Koratzanis

Nasos Koratzanis ist Ökonom im Institut für Arbeit des gewerkschaftlichen Dachverbandes im privaten Sektor in Griechenland (INE GSEE) und Mitorganisator des europäischen TUREC-Netzwerks (Trade-Union Related EConomists).

Florian PreisigFlorian Preisig

Florian Preisig ist Referent für Arbeitsmarktpolitik in der Abteilung Wirtschaft der Arbeiterkammer Salzburg.

Werner MuhmWerner Muhm

Ehemaliger Direktor der Arbeiterkammer Wien

Roman HebenstreitRoman Hebenstreit

Vorsitzender der Gewerkschaft vida & Vorsitzender des Fachbereichs Eisenbahn

Hilde StockhammerHilde Stockhammer

Leiterin der Frauenabteilung in der Bundesgeschäftsstelle des Arbeitsmarktservice

Michael TrinkoMichael Trinko

Michael Trinko ist Jurist im Referat für Rechts- und Kollektivvertragspolitik im ÖGB.

Paul ScheibelhoferPaul Scheibelhofer

Dr. Paul Scheibelhofer ist Universitätsassistent am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Innsbruck. Er forscht, lehrt und publiziert zu kritischer Männlichkeitsforschung, geschlechtersensibler Pädagogik, Sexualpädagogik sowie sozialer Ungleichheit, Migration und Rassismus.

Wolfgang FronekWolfgang Fronek

Wolfgang Fronek ist Leiter der Bildungsabteilung des Kultur- und Sportvereins der Wiener Berufsschulen (KUS-Netzwerk).

Dennis TamesbergerDennis Tamesberger

Dennis Tamesberger ist Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler und promovierte zum Thema Jugendarbeitslosigkeit. Er ist Referent für Arbeitsmarktpolitik in der Abteilung Wirtschafts-, Sozial- und Gesellschaftspolitik der Arbeiterkammer OÖ. Seine Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind in den Bereichen Arbeitsmarktpolitik, Arbeitslosigkeit, Migration, Jugend, Regulierung und Institutionen. Darüber hinaus ist er Mitherausgeber der Zeitschrift Momentum Quarterly – Zeitschrift für sozialen Fortschritt.

Rainer WimmerRainer Wimmer

Bundesvorsitzender der Produktionsgewerkschaft PRO-GE

Sarah TesarSarah Tesar

Sarah Tesar ist Betriebswirtin und Ökonomin in der Abteilung Betriebswirtschaft der AK Wien mit den Schwerpunkten Branchenanalysen, Betriebsräteberatung (insbesondere Energie- und Versicherungsbranche) sowie ökonomischen Studien.

Gerhard SenftGerhard Senft

Professor an der Wirtschaftsuniversität Wien und mehrjährige Berufstätigkeit als Ingenieur im Industrieanlagenbau. Arbeitsschwerpunkte: Problemgeschichte und Theorieentwicklung der Ökonomie; Geschichte der sozialen Bewegungen; Geldwesen, Arbeitsorganisation und Zeitfaktor in historischer Dimension; Wirtschaftspolitik; Faschismusforschung.

Peer RosenthalPeer Rosenthal

Peer Rosenthal ist Referent der Geschäftsführung bei der Arbeitnehmerkammer Bremen.

Tamara GeisbergerTamara Geisberger

Projektleiterin Verdienststruktur- und Gender-Statistik,
Statistik Austria

Anette ScoppettaAnette Scoppetta

Anette Scoppetta ist stellvertretende Leiterin des Europäischen Zentrums für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung in Wien mit Schwerpunkt Arbeit und soziale Sicherung.

Martin GriesbacherMartin Griesbacher

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie und Centrum für Sozialforschung an der Karl-Franzens-Universität Graz.

Über diesen Blog

Hintergründe, Argumente & Fakten zu aktuellen Debatten

A&W Blog leuchtet Hintergründe aus und hält mit Fakten dem Mainstream kritisch gegen. Dabei beziehen wir klar Position: Auf Seiten der arbeitenden Menschen.

Facebook

Arbeit&Wirtschaft
Arbeit&Wirtschaft36 minutes ago
Debatten zum internationalen Handel lassen oft wichtige Aspekte außer Acht. Patrick Mokre zeigt daher am Blog, was die gegenwärtige internationale Deregulierungspolitik für Wohlstand und Entwicklung bedeutet und weshalb eine solidarische Wirtschaftspolitik über die Länder hinweg notwendig ist.
Arbeit&Wirtschaft
Arbeit&Wirtschaft1 day ago
Verhandlung und Streikgebärde gehören gewissermaßen zusammen. Und die Arbeit niederlegen, das dürfen wir!

Videos

Video: Schulmeister analysiert arbeitsmarktpolitische Vorhaben der Regierung

Der Ökonom Stephan Schulmeister analysiert im Video die arbeitsmarktpolitischen Pläne der Bundesregierung: Streichung von Beschäftigungsbonus und Notstandshilfe, Familienbonus etc. – Stefan Schulmeister analysiert, was hinter den Schlagworten steht und wem die Vorhaben nützen würden, wenn sie wie angekündigt umgesetzt werden.

Themen
Arbeit & Wirtschaft Blog
MENÜ