Was bleibt vom Homeoffice? Wie eine Win-win-Situation gelingen kann

Mitte März empfahl die Bundesregierung als eine der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie, nach Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten. Homeoffice wurde schlagartig zu einer weit verbreiteten Form des Arbeitens. Mittlerweile ziehen viele Firmen die Sondervereinbarungen zu Homeoffice zurück und holen MitarbeiterInnen aus Sorge vor dem Verlust von Kontrolle und Kommunikation an den Standort. Dabei kann die Integration von Homeoffice-Vereinbarungen neben der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Beschäftigten zum Erfolg eines Unternehmens beitragen, wenn sie richtig umgesetzt wird. weiterlesen

Was nach Corona für ein Revival der Gewerkschaften spricht – nicht nur beim anstehenden Wiederaufbau

Die Corona-Pandemie ist ohne Zweifel eine historische Ausnahmesituation. Die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Auswirkungen haben das Zeug, neoliberale Dogmen ins Wanken zu bringen und Raum zur Korrektur politischer Prioritäten zu schaffen. Das sollte auch nicht ohne Wirkung für Gewerkschaften bleiben. In welche Richtung, das wird sich wesentlich im anstehenden Wiederaufbauprozess entscheiden, in dem Gewerkschaften gleich mehrfach gefordert sind, sich als Lotsen der Gerechtigkeit einzumischen. weiterlesen

„Kapital und Ideologie“: Wir verlosen 3 Ausgaben des Piketty-Buches

Der international mit seinem Bestseller „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ bekannt gewordene Ökonom Thomas Piketty hat nun mit „Kapital und Ideologie“ ein Buch über die Rechtfertigungen von sozialen Ungleichheiten in verschiedenen Gesellschaften geschrieben. Am 13. März 2020 hat er es unmittelbar vor dem Corona-Lockdown noch in der Arbeiterkammer Wien vorgestellt. Piketty liefert mit seinem Buch nicht nur eine beeindruckende historische Rückschau der politisch-ideologischen Einbettung von Ungleichheit, sondern zeigt auch ihre negativen wirtschaftlichen und sozialen Konsequenzen auf und unterbreitet Vorschläge für eine gerechtere Gesellschaft. weiterlesen

Psychische Auswirkungen der Arbeitslosigkeit in der Corona-Krise

Dieser Blog-Beitrag wurde von Bernhard Kittel, Fabian Kalleitner, Thomas Resch und David W. Schiestl verfasst.

Auf Basis der Daten des Austrian Corona Panel Projects (ACPP) untersucht dieser Beitrag die Erwerbsverläufe und das psychische Wohlbefinden in Österreich seit Ende Februar. Personen, die in der Krise ihren Job verloren haben, weisen ein niedrigeres psychisches Wohlbefinden auf als jene Personen, die weiterhin ihrer Arbeit nachgehen konnten. Für diejenigen, die in Kurzarbeit gehen mussten, hatte die Krise keinen signifikanten negativen Einfluss auf ihr psychisches Wohlbefinden. Die Kurzarbeit konnte damit möglicherweise nicht nur Krisenauswirkungen in Bezug auf die Einkommens- und Berufssituation lindern, sondern wirkte auch hinsichtlich des psychischen Wohlbefindens stabilisierend. Menschen, die in der Krise ihren Job verloren haben, weisen ein niedrigeres psychisches Wohlbefinden auf als jene Menschen, die in Kurzarbeit waren. Für diejenigen, die schon vor der Krise arbeitslos waren, hat die Krise das psychische Befinden nochmals verschlechtert. weiterlesen

Digitalisierung am Arbeitsplatz: Euphorie, Skepsis, Nutzen und Notwendigkeit

Die Arbeitswelt ist längst durchdrungen von den Möglichkeiten, die uns die Digitalisierung bietet. Mit der Selbstverständlichkeit von Anwendungen verliert sich oft auch der Blick für Herausforderungen, denen Mitarbeiter*innen und Führungskräfte begegnen: Wie gehen wir mit neuen Technologien um? Wie setzen wir sie ein? Was bringt Mehrwert bzw. was verschwendet im Gegensatz dazu kostbare Zeit? Wo braucht es Regeln und Grenzen? Wo sogar Verbote? Wann werden Mitarbeiter*innen überfordert? Nutze ich berufliche Tools auch in der Freizeit? Wie sieht meine Work-Life-Balance aus, wenn ich theoretisch immer und überall erreichbar sein kann?  weiterlesen

Medizinstudium & Co: Soziale Durchmischung gezielt fördern!

Mitte August findet wieder der jährliche Aufnahmetest für das Medizinstudium statt. Was in der Berichterstattung darüber meist unbeachtet bleibt: Das Medizinstudium ist weitgehend eine Domäne von „AkademikerInnenkindern“. Die soziale Durchmischung an den Hochschulen hat sich aber auch in anderen Studienfeldern in den vergangenen Jahren leider nicht zum Besseren entwickelt. weiterlesen

Die AutorInnen

avatar for Reinhard HuberReinhard Huber

Reinhard Huber ist Assistent des Präsidenten der AK Burgenland.

avatar for Christian Alexander BelabedChristian Alexander Belabed

Oesterreichische Nationalbank (OeNB), Abteilung für die Analyse der wirtschaftlichen Entwicklung im Ausland (Foreign Research Division)

avatar for Maurice HöfgenMaurice Höfgen

Maurice Höfgen arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter im deutschen Bundestag und erwarb seinen Masterabschluss in Volkswirtschaftslehre an der Universität Maastricht. Neben seinem Engagement für die Pufendorf-Gesellschaft forscht er über makroökonomische Themen, wobei er sich vorwiegend auf die MMT stützt.

avatar for Ulrike HerrmannUlrike Herrmann

Wirtschaftsredakteurin der taz. Von ihr stammen die Bücher "Hurra, wir dürfen zahlen" (Piper 2012) sowie "Der Sieg des Kapitals" (Piper 2015, siehe auch Wiener Stadtgespräch vom 28.5.2015).

avatar for Alexandra MarxAlexandra Marx

Mag. Dr. Alexandra Marx ist Leiterin der Rechtsabteilung im Zentral-Arbeitsinspektorat, Sozialministerium

avatar for Ilkim ErdostIlkim Erdost

Direktorin der Volkshochschule Ottakring

avatar for Stefanie WöhlStefanie Wöhl

ist Leiterin des Stadt Wien Kompetenzteams für European and International Studies an der Fachhochschule des BFI Wien.

avatar for Silvia Rocha-AkisSilvia Rocha-Akis

Sie ist Ökonomin am Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Einkommen, Verteilung und Umverteilung, Arbeitsmarkt- und verteilungsrelevante Wirkungen politischer Interventionen, Mikrosimulation. Sie war Projektleiterin der WIFO-Umverteilungsstudie.

avatar for Pia LichtblauPia Lichtblau

VÖGB, pädagogische Leitung der ReferentInnen Akademie und der Betriebsräte Akademie

avatar for Norbert SchnedlNorbert Schnedl

Norbert Schnedl ist Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) und Vizepräsident des ÖGB.

avatar for Christoph KunzChristoph Kunz

Referent für europapolitische Themen und Datenschutzrecht in der Arbeiterkammer Niederösterreich

avatar for Hannah QuinzHannah Quinz

Hannah Quinz, MA ist Universitätsassistentin und Dissertantin im Bereich Arbeitssoziologie und soziale Ungleichheit am Institut für Soziologie der Universität Wien.

avatar for Patricia KlopfPatricia Klopf

Patricia Klopf ist PhD-Studentin am Institut für International Business (WU Wien). Patricia Klopf befasst sich in ihrer Forschung mit den wechselseitigen Beziehungen von Politik und Unternehmen. In einem ihrer Projekte beschäftigt sie sich mit der Rolle von Lobbying am Beispiel von „Home Sharing“ in Wien.

avatar for Julia FreidlJulia Freidl

Julia Freidl ist politische Referentin der EU-Abgeordneten Evelyn Regner, Europäisches Parlament.

avatar for Franz MohrFranz Mohr

Studiert Volkswirtschaftslehre sowie katholische Theologie in Linz und war Praktikant in der Abteilung Wirtschafts-, Sozial und Gesellschaftspolitik der AK OÖ

avatar for Anita TiefenseeAnita Tiefensee

Anita Tiefensee ist Ökonomin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hertie School of Governance. Sie schreibt aktuell eine Promotion über die Verteilung der privaten Vermögen in Europa.
Christian Westermeier ist Statistiker und Ökonom und arbeitet als wissenschaftlicher Mitar-beiter am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. Er schreibt aktuell eine Promotion über die Verteilung der privaten Vermögen in Deutschland.

Über diesen Blog

Hintergründe, Argumente & Fakten zu aktuellen Debatten

A&W Blog leuchtet Hintergründe aus und hält mit Fakten dem Mainstream kritisch gegen. Dabei beziehen wir klar Position: Auf Seiten der arbeitenden Menschen.

Facebook

Arbeit&Wirtschaft Blog
Arbeit&Wirtschaft Blog7 hours ago
Homeoffice wurde im Zuge der Corona-Krise schlagartig zu einer weit verbreiteten Form des Arbeitens. Mittlerweile holen viele Firmen ihre MitarbeiterInnen aus Sorge vor dem Verlust von Kontrolle und Kommunikation wieder zurück an den Standort. Dabei können Homeoffice-Vereinbarungen, wenn sie richtig umgesetzt werden, neben der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Beschäftigten zum Erfolg eines Unternehmens beitragen, erläutert Claudia Smonik am Blog.
Arbeit&Wirtschaft Blog
Arbeit&Wirtschaft Blog1 day ago
Gewinnspiel:

Wir verlosen drei Exemplare des Buches „Kapital und Ideologie“. Ökonom Thomas Piketty liefert darin eine Rückschau auf die weltweite Geschichte sozialer Ungleichheiten und deren Ursachen, zeigt ihre negativen wirtschaftlichen und sozialen Konsequenzen auf und unterbreitet Vorschläge für eine gerechtere Gesellschaft.

Teilnahme und weitere Infos zum Buch hier: https://awblog.at/gewinnspiel-piketty/

Videos

Video: Schulmeister analysiert arbeitsmarktpolitische Vorhaben der Regierung

Der Ökonom Stephan Schulmeister analysiert im Video die arbeitsmarktpolitischen Pläne der Bundesregierung: Streichung von Beschäftigungsbonus und Notstandshilfe, Familienbonus etc. – Stefan Schulmeister analysiert, was hinter den Schlagworten steht und wem die Vorhaben nützen würden, wenn sie wie angekündigt umgesetzt werden.

Themen
MENÜ