Fünf Gründe für eine „Initiative Investieren“

Öffentliche Investitionen bringen nicht nur kurzfristig mehr Beschäftigung, sie vergrößern auch das öffentliche Vermögen und erhöhen damit die Lebensqualität der Bevölkerung. Sie bilden demgemäß eine wichtige Grundlage für nachhaltigen Wohlstand und Wohlergehen. Wenngleich die Investitionen auf Bundesebene bereits steigen, ist gerade jetzt eine neue Initiative Investieren seitens der Bundesregierung notwendig. Als Schwerpunkte bieten sich Klimaschutz, digitale Infrastruktur und Betreuungseinrichtungen an – gerade auch auf kommunaler Ebene. weiterlesen

Fünf Gründe für eine „Initiative Investieren“

Öffentliche Investitionen bringen nicht nur kurzfristig mehr Beschäftigung, sie vergrößern auch das öffentliche Vermögen und erhöhen damit die Lebensqualität der Bevölkerung. Sie bilden demgemäß eine wichtige Grundlage für nachhaltigen Wohlstand und Wohlergehen. Wenngleich die Investitionen auf Bundesebene bereits steigen, ist gerade jetzt eine neue Initiative Investieren seitens der Bundesregierung notwendig. Als Schwerpunkte bieten sich Klimaschutz, digitale Infrastruktur und Betreuungseinrichtungen an – gerade auch auf kommunaler Ebene. weiterlesen

Umweltpolitik ist kein Luxus, sondern Voraussetzung für Gesundheit

Die Corona-Pandemie zeigt die untrennbare Verbindung zwischen menschlicher Gesundheit und funktionierenden Ökosystemen. Um Belastungen und Risiken zu reduzieren, sind Umwelt- und Gesundheitsbelange zukünftig viel strategischer als bisher in alle relevanten Politikbereiche zu integrieren. Bestehen klare Vorgaben der Politik, müssen auch Unternehmen Verantwortung übernehmen. Gleichzeitig wird KonsumentInnen nachhaltiges Handeln erleichtert. weiterlesen

Innovationsmotoren für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen? Zur Aktualität öffentlicher Beteiligungen

Öffentliche Unternehmensbeteiligungen waren lange in Misskredit. Angesichts der großen gesellschaftlichen Herausforderungen, wie Corona-Krise, Dekarbonisierung und Digitalisierung, sowie aufgrund der zunehmenden Konkurrenz um die globale Technologieführerschaft steht eine Neubewertung an. Vor allem die innovationsfördernde Wirkung von öffentlichen Beteiligungen ist von aktueller Relevanz. weiterlesen

Ursprünge des autoritären Neoliberalismus im Roten Wien

Wenn die Freiheit des Marktes mehr wiegt als das Wohlergehen der Massen, dann ist ein Hauptziel des radikalen Wirtschaftsliberalismus verwirklicht. Genau dies war eine Kernforderung der Österreichischen Schule der Nationalökonomie und ihrer wichtigsten Vertreter Ludwig Mises und Friedrich Hayek – und zwar bereits im Österreich der 1920er-Jahre. Da sich neoliberale PolitikerInnen der Gegenwart häufig auf diese Tradition berufen, ist ein Blick auf die Ideengeschichte auch für die Analyse wirtschafts- und sozialpolitischer Gegenwartsentwicklung relevant. weiterlesen

Warum Österreich eine gemeinwohlorientierte Jobgarantie braucht

Mit jeder Wirtschaftskrise steigt der Anteil der Langzeitarbeitslosen – das sind all jene Menschen, die länger als ein Jahr vergeblich versuchen, Arbeit zu finden. Trotz Angebot, also dem Willen zu arbeiten, finden Hunderttausende Menschen in Österreich einfach keine Arbeit. Die angebotsorientierte Arbeitsmarktpolitik stößt bei dieser Arbeitsmarktlage an ihre Grenzen. Wo der Markt, also die Privatwirtschaft versagt, braucht es kollektiv geschaffene Alternativen. Für Langzeitarbeitslose kann eine gemeinwohlorientierte Jobgarantie in den Gemeinden eine Lösung sein. weiterlesen

Wer soll bei einer CO2-Steuer zahlen? Und wer zahlt schon jetzt?

Die EU-Staaten wollen bis 2030 ihren CO2-Ausstoß um 55% senken, verglichen mit dem Niveau von 1990. Eine CO2 Steuer kann als Instrument dienen, dieses Ziel zu erreichen. Doch es ist Vorsicht geboten, denn die österreichischen Haushalte könnten im Vergleich zur Wirtschaft besonders stark belastet werden. Bei den bestehenden Energie- und Verkehrssteuern ist das jetzt schon der Fall. Das Institut für Höhere Studien (IHS) hat die Lage auf sektoraler Ebene analysiert. weiterlesen

Die AutorInnen

avatar for Natalie RodaxNatalie Rodax

Natalie Rodax ist Psychologin und lehrt und forscht seit 2017 an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien (Fakultät für Psychologie) in den Bereichen der kritischen Sozialpsychologie sowie in der qualitativ-rekonstruktiven Forschung.

avatar for Barbara KintaertBarbara Kintaert

Mag.a Barbara Kintaert, Dokumentarin der Sowidok in der Bibliothek der AK Wien; priv. Engagement im Bereich Holocaust-Forschung

avatar for Markus MarterbauerMarkus Marterbauer

Leiter der Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik der AK Wien, Vizepräsident des Fiskalrates und Universitätslektor.

avatar for Christa SchlagerChrista Schlager

Leiterin der Abteilung Wirtschaftspolitik in der AK Wien. Redaktion der Zeitschrift "Kurswechsel".

avatar for Christiane BennerChristiane Benner

die Soziologin ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall und verantwortet die Aktivitäten in der ITK-Branche und in Forschung und Entwicklung sowie für Zielgruppen- und Kampagnenarbeit.

avatar for Daniel WeidlitschDaniel Weidlitsch

Daniel Weidlitsch ist Koordinator und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für die Geschichte der Kärntner Arbeiterbewegung (IGKA).

avatar for Jakob KapellerJakob Kapeller

Professor für Sozioökonomie mit Schwerpunkt Plurale Ökonomik am Institut für Sozioökonomie der Universität Duisburg-Essen, Vorstand des Forschungsinstituts für die Gesamtanalyse der Wirtschaft (ICAE) in Linz und Herausgeber des Heterodox Economics Newsletters.

avatar for Ulrike HuemerUlrike Huemer

Ulrike Huemer ist Koordinatorin für die Forschungsbereiche „Arbeitsmarkt, Einkommen und soziale Sicherheit“ am WIFO. Arbeitsschwerpunkte: Bestimmungsgründe und Strukturveränderung von Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit; Bildung, Weiterbildung und Arbeitsmarkt; Nachfrage nach Berufen und Qualifikationen bzw. Qualifikationsangebot.

avatar for Eva DessewffyEva Dessewffy

Referentin in der Abteilung EU und Internationales der AK Wien mit dem Schwerpunkt auf EU-Handelspolitik

avatar for Roland VerwiebeRoland Verwiebe

Roland Verwiebe ist Universitätsprofessor für Sozialstrukturforschung und quantitative Methoden am Institut für Soziologie der Universität Wien.

avatar for Daniela ZimmerDaniela Zimmer

Konsumentenschützerin der AK Wien mit dem Schwerpunkten
Telekommunikation, Internet, Datenschutz, Medien

avatar for Johann BacherJohann Bacher

Johann Bacher ist Professor für Soziologie und empirische Sozialforschung an der Johannes-Kepler-Universität Linz.

avatar for Sophie VeßelSophie Veßel

Sophie Veßel ist Fachreferentin bei der Arbeitsgemeinschaft Globale Verantwortung, dem Dachverband entwicklungspolitischer und humanitärer Nichtregierungsorganisationen in Österreich.

avatar for Michael ErtlMichael Ertl

Michael Ertl ist Referent für Konjunktur- und Verteilungsfragen in der Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik der AK Wien sowie Lektor an der WU Wien.

avatar for Brigitte PellarBrigitte Pellar

Brigitte Pellar ist Historikerin mit dem Schwerpunkt Geschichte der ArbeitnehmerInnen-Interessenvertretungen und war bis 2007 Leiterin des Instituts für Gewerkschafts- und AK-Geschichte in der AK Wien.

avatar for Philipp GerhartingerPhilipp Gerhartinger

Philipp Gerhartinger ist Steuer- und Budgetexperte der Abteilung für Wirtschafts-, Sozial- und Gesellschaftspolitik in der Arbeiterkammer Oberösterreich.

avatar for Kate PickettKate Pickett

Kate Pickett ist Professorin für Epidemiologie an der Universität York.

avatar for Anna ArlinghausAnna Arlinghaus

Anna Arlinghaus ist Senior Consultant bei XIMES GmbH, Wien, und Obfrau der Arbeitszeitgesellschaft.

Über diesen Blog

Hintergründe, Argumente & Fakten zu aktuellen Debatten

A&W Blog leuchtet Hintergründe aus und hält mit Fakten dem Mainstream kritisch gegen. Dabei beziehen wir klar Position: Auf Seiten der arbeitenden Menschen.

Facebook

Arbeit&Wirtschaft Blog
Arbeit&Wirtschaft Blog3 days ago
Neoliberalismus in Österreich? In Form der Österreichischen Schule der Nationalökonomie bereits in den 1920er Jahren. Was das Rote Wien damit zu tun hat, erläutern die Historiker Berthold Molden und David Mayer anhand ihrer diesbezüglichen Studie:
Arbeit&Wirtschaft Blog
Arbeit&Wirtschaft Blog4 days ago
Öffentliche Investitionen bringen nicht nur kurzfristig mehr Beschäftigung, sie vergrößern auch das öffentliche Vermögen und erhöhen damit die Lebensqualität. Gerade jetzt ist eine neue Initiative Investieren mit Klimaschutz-Schwerpunkt gefragt – gerade auch auf kommunaler Ebene:
https://awblog.at/5-gruende-fuer-initiative-investieren/
Themen
MENÜ