Bekämpfung von Kinderarmut muss politische Priorität werden

Es ist eine Schande, dass in einem reichen Land wie Österreich Kinder in Armut aufwachsen müssen. Um diesem Missstand entgegenzuwirken, hat die Volkshilfe mit ihrem Modell der Kindergrundsicherung das Thema verstärkt aufs Tapet gebracht, und auf EU-Ebene wurde jüngst eine „Kindergarantie“ erarbeitet. Nun hat auch die Arbeiterkammer ein umfassendes Paket zur Bekämpfung von Kinderarmut vorgelegt, das neben Geldleistungen auf Bildungschancen und Unterstützungsangebote setzt. Denn die Wege aus der Kinderarmut sind komplex, aber mit dem richtigen Mix aus Geld- und Sachleistungen erfolgreich beschreitbar. weiterlesen

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist awblog-210730-kinderarmut-2-1024x693.png

Lücken und Tücken der Arbeitslosenversicherung für Arbeitnehmer*innen

Unternehmer*innen beklagen, dass Arbeitsuchende wählerisch und nicht arbeitswillig sind. Die Bundesregierung will „das Arbeitslosengeld mit Anreizen weiterentwickeln, damit arbeitslose Menschen wieder schneller ins Erwerbsleben zurückkehren können“. Demzufolge könnte man meinen, dass die geltende Rechtslage es Arbeitsuchenden ermöglicht, untätig zu sein und keine Beschäftigung aufzunehmen. Tatsächlich ist das AlVG sehr restriktiv und hält existenzbedrohende Tücken bereit. Abseits undifferenzierter Debatten gibt es genügend Bedarf, den Versicherungsschutz zu verbessern. weiterlesen

Erhöhung des Frauenpensionsantrittsalters – auf die Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen kommt es an

In zweieinhalb Jahren (2024) beginnt die Anhebung des Frauenpensionsalters, aber bereits derzeit tritt nur die Hälfte der Frauen direkt von einer aktiven Beschäftigung in die Pension über. Ein Mangel an (altersadäquaten) Arbeitsplätzen, gesundheitliche Einschränkungen, fehlende alternsgerechte Arbeitsbedingungen sowie jahrzehntelange Mehrfachbelastungen führen dazu, dass Frauen vor dem gesetzlichen Pensionsalter aus dem Arbeitsmarkt ausscheiden. Die Betriebe haben sich auf das steigende Antrittsalter noch zu wenig vorbereitet. weiterlesen

Wieder einmal: Pensions-Schwarzmaler durch aktuelle EU-Projektionen klar widerlegt

Das österreichische Pensionssystem bietet im internationalen Vergleich eine sehr gute Absicherung auch für die heute Jüngeren. Die öffentlichen Pensionsausgaben steigen trotzdem und trotz der merklich steigenden Lebenserwartung sowie des deutlichen Anstiegs der Zahl der Älteren gemessen am BIP langfristig nur äußerst moderat an. Trotz deutlich wachsenden Anteils der Älteren werden die relativen Pensionsausgaben langfristig nur sehr moderat höher liegen als in den letzten Jahren. Damit werden eigentlich alle „Horrorszenarien“ ad absurdum geführt. Der am 7. Mai veröffentlichte Ageing Report 2021 der EU-Kommission bestätigt einmal mehr die bisherigen Berechnungen der Kommission, dass die langfristige Finanzierbarkeit der Pensionen in Österreich in keiner Weise gefährdet ist. Darüber hinaus liefert er weitere aufschlussreiche Erkenntnisse. weiterlesen

Vom Spagat zum Drahtseilakt: Eltern in der Coronakrise

Die COVID-19-Pandemie verlangt Eltern viel ab. Vor allem das Schließen von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen stellte Familien vor enorme Herausforderungen. Das Homeschooling musste zur Gänze – neben Job und Alltag – von Eltern übernommen werden. Diese leisteten damit einen zentralen Beitrag für das Funktionieren der Gesellschaft während der Pandemie. Das führte jedoch an Belastungsgrenzen. Die Sorge vor neuerlichen Schulschließungen ist groß. Damit Eltern die Pandemie in Zukunft besser bewältigen können, sind Unterstützungsmaßnahmen, Information und Planungssicherheit notwendig. weiterlesen

Die AutorInnen

avatar for Werner MuhmWerner Muhm

Ehemaliger Direktor der Arbeiterkammer Wien

avatar for Marina LauxMarina Laux

Marina Laux, bildungspolitische Referentin der AK Wien, Arbeitsschwerpunkte Chancengerechtigkeit und Berufsbildung

avatar for Philip RathgebPhilip Rathgeb

Philip Rathgeb ist Lecturer (Assistenzprofessor) an der School of Social and Political Science der University of Edinburgh (UK) sowie Associated Fellow am Zukunftskolleg der Universität Konstanz.

avatar for Sabine LehnerSabine Lehner

Sabine Lehner ist angewandte Sprachwissenschafterin und DOC-Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften am Institut für Sprachwissenschaft der Universität Wien. In ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit der Darstellung von Grenzen in Medien und in Narrativen von Geflüchteten.

avatar for Norbert BlümNorbert Blüm

Norbert Blüm (1935–2020) war von 1982 bis 1998 deutscher Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung. Er war zudem als Autor tätig und engagierte sich in zahlreichen ehrenamtlichen Funktionen.

avatar for Simon DubbinsSimon Dubbins

Direktor der Abteilung für Internationales der Gewerkschaft Unite the UNION in Großbritannien

avatar for Philipp GerhartingerPhilipp Gerhartinger

Philipp Gerhartinger ist Steuer- und Budgetexperte der Abteilung für Wirtschafts-, Sozial- und Gesellschaftspolitik in der Arbeiterkammer Oberösterreich.

avatar for Miriam-Lena HornMiriam-Lena Horn

Miriam-Lena Horn ist Referentin für Internationale Handelspolitik im Büro des Europaabgeordneten Dr. Joachim Schuster im Europäischen Parlament.

avatar for Martina MaurerMartina Maurer

Martina Maurer arbeitet in der Abteilung Arbeitsmarktpolitik für Frauen und ist stellvertretende Gleichbehandlungsbeauftragte im AMS Österreich. Sie arbeitet zu den Themen Gleichstellung*Nichtdiskriminierung*Vielfalt am Arbeitsmarkt.

avatar for John WeeksJohn Weeks

John Weeks ist Professor Emeritus of University of London, Koordinator der „Progressive Economists Group“; seine jüngste Publikation: Economics of the 1%: How mainstream economics serves the rich, obscures reality and distorts policy; https://peg.primeeconomics.org/

avatar for Judith VorbachJudith Vorbach

Judith Vorbach ist EU-Referentin der AK Oberösterreich und Mitglied im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA).

avatar for Romana WochnerRomana Wochner

Romana Wochner ist Referentin für Pflegepolitik und Berufsrecht der Gesundheitsberufe in der AK Wien.

avatar for Philipp PoyntnerPhilipp Poyntner

Philipp Poyntner ist Ökonom am Institut für Höhere Studien, Gruppe Arbeitsmarkt und Sozialpolitik und im BEIGEWUM aktiv.

avatar for Bob HanckéBob Hancké

Bob Hancké ist Associate Professor of Political Economy an der London School of Eco-nomics und Managing Director und Mitbegründer von PEACS. Frühere Posten waren beim Wirtschaftszentrum Berlin und als PhD Kandidat an der J.F. Kennedy School und Center for European Studies an der Harvard University und am MIT.

avatar for Rainald ThannischRainald Thannisch

Rainald Thannisch ist Referatsleiter in der Abteilung Grundsatzangelegenheiten und Gesellschaftspolitik beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) und Experte für die Bereiche Mitbestimmung, Corporate Governance und CSR.

avatar for Andy StoreyAndy Storey

Attac Irland, Dozent für Politik und internationale Beziehungen, an der University College Dublin

avatar for Astrid PennerstorferAstrid Pennerstorfer

Astrid Pennerstorfer ist Assistenzprofessorin am Institut für Sozialpolitik an der Wirtschaftsuniversität Wien. Im Mittelpunkt ihrer Forschung steht die Analyse von sozialen Dienstleistungsmärkten, Non-profit Organisationen als Träger von sozialen Dienstleistungen sowie deren Beziehung zur öffentlichen Hand.

avatar for Claudia SmonikClaudia Smonik

Claudia Smonik ist Soziologin mit den Forschungsschwerpunkten Arbeit und Organisation.

Über diesen Blog

Hintergründe, Argumente & Fakten zu aktuellen Debatten

A&W Blog leuchtet Hintergründe aus und hält mit Fakten dem Mainstream kritisch gegen. Dabei beziehen wir klar Position: Auf Seiten der arbeitenden Menschen.

Facebook

Arbeit&Wirtschaft Blog
Arbeit&Wirtschaft Blog17 hours ago
Soll die Mobilitätswende gelingen, müssen die öffentlichen Verkehrsmittel zum Rückgrat unseres Mobilitätsverhaltens werden. Dafür braucht es aber nicht nur ihren Ausbau, sondern ein unkompliziertes, verlässliches sowie preisgünstiges Angebot - und weniger Merkwürdigkeiten: https://awblog.at/oeffentlicher-verkehr-in-der-ostregion
Arbeit&Wirtschaft Blog
Arbeit&Wirtschaft Blog2 days ago
Unternehmer*innen beklagen, dass Arbeitsuchende wählerisch und nicht arbeitswillig seien. Demzufolge könnte man meinen, dass die geltende Rechtslage Arbeitsuchenden ermöglicht, untätig zu sein und keine Beschäftigung aufzunehmen. Tatsächlich ist das Recht bei der Arbeitslosenversicherung aber sehr restriktiv und hält existenzbedrohende Tücken bereit.
Themen
MENÜ