„Wen kümmert’s?“ – Wir verlosen drei Exemplare des Buchs zu (un)sichtbarer Sorgearbeit

Menschen helfen, begleiten, pflegen, erziehen und unterstützen. Das Sorgen für andere ist fester Bestandteil unserer menschlichen Existenz. Und dabei wird es schnell zum Job. Ein Job, der entweder sichtbar und entlohnt ist oder unsichtbar und ohne Bezahlung verrichtet wird.

Im Buch „Wen kümmert’s?“ werden diese blinden Flecken in unserer Gesellschaft beleuchtet. Wir verlosen drei Exemplare des Buchs, Teilnahme per E-Mail, Einsendeschluss ist der 8. Jänner 2020.

Gewinnspiel

Wir verlosen drei Exemplare des Buchs „Wen kümmert’s – Die (un)sichtbare Sorgearbeit in der Gesellschaft“, herausgegeben von Elisa Tomaselli, erschienen im ÖGB-Verlag.

Die AutorInnen setzen sich im Buch mit den unterschiedlichen Seiten der Sorgearbeit auseinander, die bislang nur wenig Beachtung fanden. Unter anderem beschäftigt sich Sibylle Hamann mit der Frage, ob die Niederlande ein nachhaltiges Pflegemodell gefunden haben. Manuela Tomic begleitet eine Familienhelferin in ihrem Arbeitsalltag, und Benjamin Breitegger schaut sich den Verein Poika an, der gendersensible Workshops für Kinder anbietet.

Teilnehmen geht ganz leicht: Einfach ein E-Mail mit dem Betreff „Wen kümmert’s“ und der Angabe des Namens und der Postadresse an blog@arbeit-wirtschaft.at schicken. Die GewinnerInnen werden per E-Mail verständigt. Einsendeschluss ist der 8. Jänner 2020.

 

Creative-Commons-Lizenz CC BY-SA 4.0

Dieser Textbeitrag ist unter einer Creative-Commons-Lizenz vom Typ  Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International zugänglich. Um eine Kopie dieser Lizenz einzusehen, konsultieren Sie http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Weitere Informationen auch hier: https://awblog.at/ueberdiesenblog/open-access-zielsetzung-und-verwendung/

 

Schlagwörter
Themen
MENÜ