7 Punkte zur Bedeutung sozialer Dienstleistungen für den sozial-ökologischen Umbau

Soziale Dienstleistungen sind unverzichtbare und gewichtige Elemente eines Sozialstaates und die Grundlage für ein gutes Leben für alle. Ohne gute öffentliche Gesundheitsversorgung, frühkindliche Bildung und Betreuung, Langzeitpflege, Unterstützungsleistungen für Menschen mit Behinderung etc. würde das Leben der meisten Menschen massiv an Lebensqualität einbüßen. Damit muss den sozialen Dienstleistungen schon unabhängig von den Herausforderungen des sozial-ökologischen Umbaus großes Augenmerk zukommen. Darüber hinaus sind soziale Dienstleistungen aber auch eine entscheidende Voraussetzung dafür, dass ein gerechter sozial-ökologischer Übergang und die Entwicklung eines neuen Wohlstandsmodells gelingen kann. weiterlesen

Die soziale Peilung wieder finden – schwierig, aber machbar!

Sprachbilder wie „rauer Wind“ oder „Segel richtig setzen“ – sie mehren sich wieder in der innenpolitischen Debatte. Angesichts von Rezession und immenser Teuerung ist das wenig überraschend, auch Finanzminister Magnus Brunner bedient sich in seiner Budgetrede im Oktober 2023 dieser Redensarten. Und das verleitet natürlich zur Frage, welche Ziele wir als Gesellschaft gemeinsam vor Augen haben? Peilen wir überhaupt ein gemeinsames Ziel an? weiterlesen

Österreich braucht eine wirksamere Strategie gegen Armut

Die schwarz-grüne Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil an armutsgefährdeten Menschen zu halbieren. Dieses Ziel wurde verfehlt. In Österreich – einem der reichsten Länder der Welt – kommt es sogar zu einem Anstieg der absoluten Armut. Die Gleichzeitigkeit von enormem Überreichtum und Armut bedeutet, dass die Politik ihre Hausaufgaben nicht gemacht hat. Österreich braucht dringend eine wirksame Armutsstrategie. Hier schlagen wir eine Reformskizze vor. Der Sozialstaat ist dabei nach wie vor das beste Rezept gegen Armut, muss aber weiterentwickelt und angepasst werden. weiterlesen

Budget 2024: zu wenig für öffentliche Investitionen und Beschäftigung

Die neuen Budgetpläne des Finanzministers sehen ein mittelfristig zu hohes Budgetdefizit vor. Die AK-Budgetanalyse zeigt, dass damit die Budgetkonsolidierung der nächsten Bundesregierung überantwortet wird. Ohne zusätzliche Finanzierung drohen Kürzungen in den Bereichen Soziales, Gesundheit und Bildung, obwohl hier bereits jetzt der Status quo verwaltet wird. Und: Trotz hohen Defizits fehlt es an öffentlichen Investitionen und Beschäftigungsmaßnahmen. Konkret sind jetzt zusätzliche 10 Mrd. Euro bis 2025 notwendig, um den Wohlstand der Vielen zu erhöhen. weiterlesen

Für ein Ende des Durchwurschtelns – gesetzliche Regelungen für die Soziale Arbeit jetzt!

Soziale Arbeit stärkt soziale Teilhabe und erhöht die soziale Sicherheit. Sozialpädagog:innen und Sozialarbeiter:innen tragen dazu bei, Ungleichheit und Ausgrenzungstendenzen in der Gesellschaft entgegenzutreten. Trotz ihres besonderen Auftrags gibt es für die Berufsangehörigen keine berufsrechtlichen Regelungen. Die Verabschiedung eines Berufsgesetzes ist überfällig. Es ist weit mehr als ein berufspolitisches Projekt – es ist essenziell für den Sozialstaat und im Interesse der gesamten Bevölkerung. weiterlesen

Arbeitsmarktperformance: Österreich gleitet zunehmend ins Mittelmaß ab

Der neue Arbeitsmarktmonitor des WIFO im Auftrag der AK zeigt, dass Österreich von anderen EU-Ländern in der Arbeitsmarktperformance überholt wird und in den meisten Bereichen nur noch im Mittelfeld liegt. Insbesondere im Bereich der Ausgrenzungsrisiken am Arbeitsmarkt schneidet Österreich relativ schlecht ab. Die Daten bestätigen viele Versäumnisse der letzten Jahre und Jahrzehnte, etwa bei der Situation von Frauen am Arbeitsmarkt. Der Arbeitsmarktmonitor zeigt hier und in vielen anderen Bereichen konkreten Handlungsbedarf auf. weiterlesen

Themen
MENÜ