Addicted! Wie strategische Abhängigkeiten den Umbau der europäischen Wirtschaft bedrohen

Pandemie, Krieg, Klimakrise: Die globalen Krisen rücken die Frage der Versorgungssicherheit ins Zentrum der politischen Diskussion. Zusammenbrechende Lieferketten, wachsende Unsicherheit und unabwägbare Preisentwicklungen erzeugen Spannungen und vertiefen die Ungleichheit in Wirtschaft und Gesellschaft. Denn sie treffen auf wirtschaftliche Strukturen, die massiv vom internationalen Fluss von Rohstoffen (z. B. Öl, Gas, seltene Erden) und Komponenten (z. B. Halbleiter, Chips, pharmazeutische Stoffe) abhängig sind. Das gilt nicht nur für die Wirtschaft von heute. Solche Abhängigkeiten könnten auch den benötigen Umbau hin zu einer nachhaltigen, CO2-freien und digitalen Ökonomie des 21. Jahrhunderts gefährden. Europa steht somit vor der großen Herausforderung, wirtschaftliche Abhängigkeiten langfristig zu reduzieren und die Versorgungssicherheit aufrechtzuerhalten. weiterlesen

Energieeffizienz – Ein Weg und ein Ziel

Energieeffizienz ist der Schlüssel um außenpolitische Abhängigkeiten zu reduzieren, die Versorgungssicherheit und die Nachhaltigkeit zu erhöhen. Mehr Energieeffizienz bedeutet für die Industrie geringere Kosten und durch Innovationen auch eien Förderugn der Attraktivität des Wirtschaftsraums sowie ein positives Image und in Summe eine Verbesserugn der Wettbewerbsfähigkeit. Den oft entstehenden Kosten bei Energieeffizienzsteigerungsmaßnahmen stehen sowohl auf nationaler, sektoraler sowie individueller Ebene zahlreiche finanzielle sowie gesellschaftliche Vorteile gegenüber. Dennoch entwickelt sich die Energieeffizienz in Österreichs Industrie zuletzt nur schleppend. weiterlesen
Themen
MENÜ