Kolumbien: Unter den weltweit „schlimmsten Ländern für erwerbstätige Menschen“

Über die gravierende Menschenrechtslage und die verheerende Situation von Gewerkschaften und ArbeitnehmerInnen in Kolumbien wird kaum gesprochen. Unter den 9.500 politischen Gefangenen befinden sich hunderte GewerkschafterInnen. Menschenrechtsverletzungen passieren vor allem in den Rohstofffördergebieten. Damit stellt sich die Frage nach der aktuellen und künftigen Rolle europäischer Konzerne. weiterlesen
Themen
MENÜ