Wie klimafit ist Österreich beim Heizen und Sanieren?

In der österreichischen Klimabilanz gibt es nur wenig Lichtblicke. Während der Ausstoß klimaschädigender Gase EU-weit in den letzten 25 Jahren um etwa ein Viertel zurückging, blieb er in Österreich etwa gleich hoch. Nur im Gebäudebereich konnte eine Senkung der CO2-Emissionen um 40 Prozent erreicht werden. Das ist keine schlechte Leistung, aber es ist noch viel zu tun. Die aktuelle Studie GLOBAL 2000-Wohnbaucheck 2017 zeigt, dass manche Bundesländer großen Aufholbedarf haben und es jetzt wieder mutige Schritte braucht, um die Energiewende im Gebäudebereich zu vollenden. weiterlesen

Energieeffizienzgesetz: Das Fundament ist errichtet, doch der Aufbau wackelt

Mit 1.Jänner 2015 tritt das Energieeffizienzgesetz in Kraft. Mithilfe von LieferantInnenverpflichtungen, strategischen Maßnahmen und Sanierung von Bundesgebäuden sollen damit bis 2020 Energieeinsparungen in Höhe von jährlich mindestens 1,5 % erfolgen. Ob Österreich mit dem Bundesgesetz die EU-Energieeffizienz-Richtlinie schon vollständig umgesetzt hat, wird allerdings von verschieden Seiten hinterfragt. Gleichzeitig sind viele Fragen noch offen. weiterlesen

Energieeffizienz – Ein Weg und ein Ziel

Energieeffizienz ist der Schlüssel um außenpolitische Abhängigkeiten zu reduzieren, die Versorgungssicherheit und die Nachhaltigkeit zu erhöhen. Mehr Energieeffizienz bedeutet für die Industrie geringere Kosten und durch Innovationen auch eien Förderugn der Attraktivität des Wirtschaftsraums sowie ein positives Image und in Summe eine Verbesserugn der Wettbewerbsfähigkeit. Den oft entstehenden Kosten bei Energieeffizienzsteigerungsmaßnahmen stehen sowohl auf nationaler, sektoraler sowie individueller Ebene zahlreiche finanzielle sowie gesellschaftliche Vorteile gegenüber. Dennoch entwickelt sich die Energieeffizienz in Österreichs Industrie zuletzt nur schleppend. weiterlesen
Themen
MENÜ