Alte Geschlechterstereotype in der neuen digitalisierten Welt

Ob und wie sich der digitale Wandel auf berufliche Geschlechterstereotype auswirkt, wurde im EU-Projekt „DigiTyps“ von L&R Sozialforschung, dem Institut für höhere Studien (IHS), der bab Unternehmensberatung und dem Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen untersucht. Die Ergebnisse sind ernüchternd: Geschlechterstereotype halten sich auch in der digitalisierten Arbeitswelt hartnäckig. Mitarbeitende, Unternehmen, junge Menschen bei der Berufswahl und Berufsberater:innen schreiben soziale digitale Kompetenzen eher Frauen und technische digitale Skills eher Männern zu. weiterlesen

Digitale Rechte und Grundsätze in der EU – kritisch-konstruktive Bemerkungen

Homeoffice, e-Impfpass, Distanzlehre, digitaler Führerschein, Chatbots – die digitale Transformation ist in aller Munde. Die COVID-19-Pandemie hat den ohnehin schon schnellen Fortschritt nochmals beschleunigt: Mittlerweile kann sich kaum ein gesellschaftlicher Bereich der rasanten Veränderung durch das Internet entziehen. Auch auf europäischer Ebene ist die digitale Transformation im Rahmen der digitalen Dekade daher Thema, mit dem erklärten Ziel, den Menschen in den Mittelpunkt des digitalen Wandels zu stellen. weiterlesen

Investitionsbedarf für die grüne und digitale Transformation

Die Auswirkungen der Digitalisierung spüren wir seit vielen Jahren im Alltag. Die Konsequenzen einer beschleunigten Dekarbonisierung werden sich in den kommenden Jahren verstärkt zeigen. Erneuerbare Energien und der öffentliche Verkehr müssen im Zuge dessen ausgebaut, Gebäude saniert, die Industrie umgestellt und Infrastrukturen für Strom, Wärme, das Radfahren und E-Mobilität angepasst oder neu geschaffen werden. Dieser Umbau erfordert ausreichende Ressourcen. Neben Fachkräften, die den Umbau praktisch umsetzen können, braucht es die notwendigen Mittel zur Finanzierung des Umbaus. Doch wie groß ist der Investitionsbedarf eigentlich – und wer soll das alles bezahlen? weiterlesen

Digitale Inklusion als Hebel gesellschaftlicher Teilhabe

Die Corona-Krise hat zu einem Digitalisierungsboom in vielen Bereichen geführt. Neben neuen Formen von Konsum, Kommunikation und Erwerbsarbeit waren die öffentliche Verwaltung und der Gesundheitssektor ganz vorne mit dabei: Amtswege erledigen wir praktisch digital per Handy-Signatur, zur Impfung melden wir uns ebenfalls mobil an. Auch bei den daheim durchgeführten PCR-Gurgeltests ist das Handy mit Kamera nicht mehr wegzudenken. Von diesen Fortschritten des digitalen Wandels profitieren aber nicht alle.

Ganz im Gegenteil: Der Zugang zu Internet, zuverlässige Hardware und Nutzungschancen sind ungleich verteilt. weiterlesen

Nur was man (er)kennt, kann man regeln. Digitale Transformation und Mitbestimmung im Betrieb

Technologischer Wandel ist sowohl ein gestaltbarer als auch ein betrieblich umkämpfter Prozess, dessen Ausgang theoretisch weitgehend offen ist, in der Praxis aber oft scheinbar vorgegebenen Pfaden folgt. Wir sehen einen schleichenden Wandel der Arbeitsbedingungen. Arbeitsverdichtung, Beschleunigung, Wandel der Aufgaben, Handlungs- und Entscheidungsspielräume sind wichtige Themen für Mitbestimmung im Zuge der digitalen Transformation. Betriebsräte müssen dafür früh und regelmäßig über Prozesse der Digitalisierung informiert sein. Ziel soll dabei eine formalisierte Einbindung in betriebliche Entscheidungsprozesse sein. Auf dem Weg dahin hilft ein guter Draht zu den IT-Abteilungen. weiterlesen

Themen
MENÜ