Das Internet der Dinge: Datenschutz auf der Kippe?

Smartphones und mobile Apps gelten momentan als besonders breites Einfallstor für Datensammler, die Spuren und Interessen der NutzerInnen verfolgen. Die Datenschutzpolitik ringt noch um Antworten, wie KonsumentInnen vor übertriebener Datenverwertung im (mobilen) Internet geschützt werden können. Dabei zeichnen sich bereits neue kritische Trends ab. Immer mehr Firmen bieten – mit Sensoren ausgestattete und dem Internet verbundene – Geräte an, die noch tiefere Einblicke in unser Leben erlauben. Die AK hat sich in einer bei Cracked Labs – Institut für kritische digitale Kultur – beauftragten Studie kritisch mit diesem Trend auseinandergesetzt.

(mehr …)