Selbstgesteuerte Arbeitszeiten – zwischen Zeitsouveränität und Selbstausbeutung

Die Flexibilisierung der Arbeitszeit ist seit Jahrzehnten ein heißes Eisen der politischen Auseinandersetzung. Sowohl ArbeitnehmerInnen als auch ArbeitgeberInnen haben ein Bedürfnis nach flexiblen Arbeitszeiten. Wie viel Mitsprache haben aber unselbstständig Beschäftigte in Österreich bei der Arbeitszeit und was bedeuten selbstgesteuerte Arbeitszeiten in der Praxis? Dort, in der gelebten Arbeitszeitgestaltung, zeigt sich, dass die Mehrheit immer noch nicht autonom ist, und dass wachsende Freiräume zu längeren Arbeitszeiten, aber auch zu mehr Zufriedenheit führen. weiterlesen

In der Beschleunigungsfalle

Die beschleunigte Arbeitswelt fordert ständige Erreichbarkeit und ein Tempo, mit dem viele Menschen nicht mehr mithalten können oder wollen. Ständig auf Vollgas zu sein, macht auf Dauer krank. Statt in der Beschleunigungsfalle von Arbeitswelt und Leistungsgesellschaft sitzen zu bleiben, müssen wir den für uns passenden Rhythmus von Zeit und Geschwindigkeit finden. Organisationsmodelle mit ihren Arbeitsnormen haben darauf zu achten, dass es in optimalem Ausmaß Handlungsspielräume und genügend Ressourcen gibt - denn nur gesunde Arbeit bringt Produktivität, Arbeitsqualität und Lebensqualität. weiterlesen
Themen
MENÜ