Arbeitsbedingungen am Bau – nicht nur körperlich, sondern immer mehr auch psychisch belastend!

Belastende Arbeitsbedingungen, wie Heben und Tragen schwerer Lasten, Arbeiten in Zwangshaltungen, oftmaliger Wechsel der Einsatzorte und häufig unangenehme Witterungsverhältnisse sind branchentypische Charakteristika für das Bauwesen. Zusehends verschärft werden die physischen Belastungen durch enormen Termin- und Zeitdruck, der auch die psychische Gesundheit gefährdet. Die Folgen äußern sich u. a. in mehr Krankenstandstagen als das der Durchschnitt der Arbeitnehmer/-innen hat. Nicht einmal die Hälfte glaubt daran, ihre derzeitige Arbeit bis zur gesetzlichen Pension durchhalten zu können. Qualitative Interviews eröffnen einen Einblick in die Arbeitsbedingungen von Bauarbeitern/-innen.

 

(mehr …)

Gegen die Erosion des Rechtsstaats

Durch das Einschreiten der Arbeiterkammern im Rahmen des AK-Rechtsschutzes lassen sich gesellschaftliche Entwicklungen aufgrund der von der Politik geschaffenen Rahmenbedingungen klar erkennen. Am häufigsten müssen ArbeitnehmerInnen, die sich dort beraten lassen, um unbezahlt bleibende Arbeitslöhne streiten. Außerdem treten sozialversicherungsrechtliche Vergehen der Arbeitgeber zutage.

(mehr …)