Der stufige Weg zur Barrierefreiheit

Stellen Sie sich vor, Sie wachen eines Morgens auf und verspüren eine unbändige Lust nach einem Croissant. Das Brotfach ist leer und so machen Sie sich voller Vorfreude auf den Weg zur nächsten Bäckerei. Beim Geschäftslokal angekommen macht sich dann die Ernüchterung breit: Zwei hohe Stufen trennen Sie von Ihrem Leckerbissen. Als RollstuhlfahrerIn können Sie die Stufen ohne Rampe unmöglich überwinden. Tränen der Wut steigen in Ihnen auf. Eigentlich wollten Sie einfach nur – wie jede/r andere/r auch – ohne fremde Hilfe ein Croissant kaufen. Der Appetit ist Ihnen nun aufgrund der mangelnden Barrierefreiheit aber vergangen.

 

(mehr …)