Die Wirtschaftskapitäne und die Steuern

In der jüngsten Medienkampagne von Industriellen und Bankern (Eder – voestalpine, Roiss – OMV, Industriellen-Präsident Kapsch, Treichl – Erste Bank, Schaller – RZB OÖ usw.) zum Thema Wirtschaftsstandort wird neben den Arbeitskosten und den Energiekosten auch die Steuerbelastung in Österreich kritisiert und von manchen auch mit der Drohung von Abwanderung der Unternehmen verbunden. Ihre Kritk bezüglich Arbeitskosten und Energiekosten ist leicht widerlegbar und die Höhe der Gewinnbesteuerung in Österreich ist nicht kritisierbar, weil diese sehr günstig ist.

(mehr …)