Im Jahr des Panda – Wir verlosen 3 Ausgaben des Romans von Clemens Berger

Macht Geld glücklich? Kann uns Geld zumindest freier machen? Gibt es ein richtiges Leben im falschen? Und was passiert, wenn wir uns plötzlich aus der gewohnten Umlaufbahn unseres Lebens herauskatapultieren? Das Jahr des Panda lässt insbesondere auch das Krisenjahr 2016 in anderem Licht erscheinen: „Es ist ein Roman über unsere Zeit, darum ist er notgedrungen antikapitalistisch“. Wir verlosen drei Ausgaben dieses ebenso humorvollen wie kritischen Romans von Clemens Berger.

Teilnahme

Einfach ein kurzes Mail mit Name und Postadresse an blog@arbeit-wirtschaft.at mit dem Betreff „Panda“ schicken. Unter allen eingelangten mails werden drei Exemplare verlost. Die GewinnerInnen werden per mail verständigt (Einsendeschluss ist der 10. Dezember 2016).

Zum Buch

Pia und Julian, die bei einer Sicherheitsfirma angestellt sind und Nacht für Nacht Geldautomaten befüllen, fragen sich, wie groß die Summe für einen gemeinsamen Neuanfang in einem anderen Teil der Welt wohl sein müsste. In einem wagemutigen Schritt machen sie ernst und reißen die Brücken zu ihrem bisherigen Leben ein. Das ist eine von drei Geschichten die Clemens Berger auf über 600 Seiten erzählt. Hinter allen dreien steckt die Suche nach einem guten Leben und weit mehr als eine humorvolle Erzählung. So ist etwa Pia und Julians Coup eine Systemkritik. Sie eignen sich fremdes Eigentum an, ganz im Sinne der Umverteilung. Und zeigen ihre Kritik manchmal subtil, dann wieder ganz direkt und offensichtlich. Ähnliches gilt für Kasimir Ab, den in der Galerien-Vernissagengesellschaft gefangenen Künstler. Aber lesen Sie selbst.